Wieso hört mich niemand? Ändern Sie Ihre Message!

Wie Sie es so richtig falsch machen:

Von Claudia - Head of Strategy

S. Sinek:

people don´t buy what you do, they buy why you do it!

Wenn man Marken auf das Was, also die Produkte und Leistungen, oder womöglich sogar nur auf den Look und das Logo reduziert, dann denkt man zu kurz. Marken müssen mit allen Sinnen erlebbar gemacht werden. Die Inszenierung einer Marke bedeutet Gefühle beim Gegenüber zu erwecken. Neben Logo, Typografie, Farbe und Bildern nutzen wir dazu die Sprache. Doch Kommunikation ist nicht gleich Kommunikation. Die meisten Marken werden durch eine - auf den ersten Blick - fulminante Story gepusht. Aber nach kurzer Zeit merkt man, dass ihnen die Luft ausgeht. Weil sie keine Substanz haben, keinen Grund, auf den sie aufbauen, sie lösen kein Problem. Kurz: Diese Marken stiften keinen Nutzen. Ihr großes, aufgebauschtes Versprechen wird nicht gehalten und verpufft. 

Kennst Du schon Dein Warum?

Was also tun, wenn man langfristig wahrgenommen werden wollen? Stelle dich mutig dem, was wirklich wichtig ist: nämlich der kompromisslosen Wahrheit Ihrer Marke und deren Potenzial. 

Finde den Grund, warum dein Produkt/ deine Dienstleistung auf den Markt gebracht wurde, warum du dafür brennen, was du tust - und kommuniziere  genau das klar und mit voller Überzeugung! So machst du nicht bloß kurzfristig Werbung. Damit schaffst du es, eine wirkungsvolle Marken-Identität aufzubauen und zu führen. Und zwar eine Marken-Identität, die andere mitreißt und begeistert.

Die Grundfesten der Marke zu finden und zu schärfen, ist dabei die Hauptaufgabe, die es zu erfüllen gilt, bevor man kommuniziert: 

Fragen, die dabei helfen, könnten beispielsweise sein:

  • Was treibt die Marke an?
  • Welche Herausforderung (Problem) löst die Marke (Produkt bzw. Dienstleistung)?
  • Was hat sich aus Sicht der Kundinnen und Kunden zuletzt verändert?
  • Gibt es Signale, die in Richtung Veränderung zeigen, und welche Signale sind das?
  • Welchen Unterschied macht die Marke für die Kundinnen und Kunden?
  • Was passiert, wenn nichts passiert und die Marke nicht da wäre?

Jetzt kennst du dein Warum - und weiter?

Jede Marke hat eine eigene Geschichte. Mit dieser Geschichte hebt sich diese von anderen ab. Unser Anspruch ist es, diese Geschichte zu entdecken und ihr auf den Grund zu gehen - diesen ersten Schritt haben wir bereits beschrieben. Schritt zwei besteht nun darin, den Markenkern klar herauszuarbeiten und das Profil zu schärfen. Damit erwecken wir die Marke zum Leben. Für den Aufbau und die Führung von Marken haben wir den primeconcept+ Prozess entwickelt.

Damit entwickelt sich ein klares Verständnis für die Marke und deren Potenzial. Diese Beziehungsarbeit ist wichtig, damit wir herausfinden können, welche Art der Kommunikation am besten zu Ihnen passt und sowohl relevant, als auch emotional, wirkungsvoll und bewegend ist.

Von der Marken-DNA ausgehend werden aber nicht nur Produkte/Dienstleistungen/Angebote am Markt platziert und über die Ansprache von Kunden und Kundinnen beworben. Markenkraft ist mehr als nur Kommunikation nach außen! Es ist vielmehr die Verdichtung sämtlicher Faktoren - vom Produkt über den Service und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bis hin zu Distribution und Außenauftritt. Was viele Unternehmen dabei vergessen, ist die Kommunikation nach innen. Diese integrierte Kommunikation wird heute immer wichtiger. Dabei ist entscheidend, dass nach innen und außen gleichzeitig und mit ähnlichen Inhalten gearbeitet wird. Nur so wird die Marke maximal gestärkt.

Lese dazu mehr im nächsten Blogpost zum Thema Markenverständnis.

Ihre Checkliste für das perfekte Agentur-Briefing

Wir sollen uns melden? Gerne. Bei wem?